Home

Wichtiger Hinweis: Wer den 813-Newsletter weiterhin bekommen möchte, muss sich unter dem Button „Newsletter“ aus bekannten Gründen neu (!) eintragen! Man dankt.

*****

Wir sind stolz, bekanntgeben zu dürfen, dass der Filmclub 813 einen 2. Preis bei der diesjährigen Verleihung der Kinematheksverbundspreise 2018 in der Kategorie IV  „Kino, das wagt“ gewonnen hat. (Berlin, den 26.10.2018)

*****

Freitag 14.12.2018 – 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert…die gnadenlose Welt des Italowestern – Für eine Handvoll Whiskey

Unser Dirty Pictures-Italowestern-Jahr beschließen wir mit Sergio Leones Meisterwerk FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR und einem Gratiswhiskey. Zuvor bieten wir einen kleinen Trailer-Streifzug durch das Schaffen Clint Eastwoods und wagen einen Blick in die frühe, noch nicht durch Leone beeinflusste spanisch-italienische Westernschmiede.

VERGELTUNG AM WICHITA-PASS
(GLI EROI DI FORT WORTH)
ITA/ESP 1964 – DF – 96 Min. – 35mm
Regie Alberto De Martino
Buch Eduardo Manzanos, Emo Bistolfi
Kamera Eloy Mella – Musik Carlo Rustichelli, Manuel Parada
Mit Edmund Purdom, Paul Piaget, Ida Galli, Mónica Randall, Eduardo Fajardo

»Im amerikanischen Bürgerkrieg versucht eine versprengte Gruppe von Südstaatlern vergeblich, sich mit Hilfe der Apachen aus der Umklammerung durch die Truppen der Nordstaaten zu befreien.«
(Filmdienst)

Erst kürzlich konnte eine komplett erhaltene Filmkopie dieser Rarität ausfindig gemacht werden, so dass wir diesen Film nun erstmalig vollständig zeigen können.

FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR
(PER UN PUGNO DI DOLLARI)
ITA/ESP/BRD 1964 – DF – 94 Min. – 35mm
Regie Sergio Leone
Buch Jaime Comas Gil, Duccio Tessari, Adriano Bolzoni, Sergio Leone
Kamera Massimo Dallamano – Musik Ennio Morricone
Mit Clint Eastwood, Gian Maria Volontè, Marianne Koch, Sieghardt Rupp

Ein Fremder kommt in einen durch zwei rivalisierende Banden beherrschten Ort. Nach einem Zwischenfall mit der einen Gruppe schließt er sich scheinbar der brutalen Bande um den Anführer Ramòn an…

Ein Meilenstein der Filmgeschichte – danach war die Welt des Western eine andere. Die Grenze zwischen Gut und Böse verschwand, die edlen Helden traten ab. Die neuen Pistoleros schossen schneller, sprachen weniger und sahen verdammt cool aus. Wir zeigen die deutsche Erstaufführungskopie.

Sonderveranstaltung: 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €

*****

Samstag 15.12.2018 – 20 Uhr
813-Weihnachten
DOKTOR SCHIWAGO
(DOCTOR ZHIVAGO)
USA 1965 – DF – 200 Min. – 35mm
Regie David Lean
Buch Robert Bolt – Literaturvorlage Boris Pasternak
Kamera Freddie Young – Musik Maurice Jarre
Mit Omar Sharif, Julie Christie, Geraldine Chaplin, Rod Steiger, Alec Guinness

Der idealistische Arzt und Dichter Yuri Schiwago ist mit der Tochter seiner Pflegeeltern verheiratet, verliebt sich aber in die junge Krankenschwester Lara. Auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs finden sie zueinander, doch ihre Liebe wird in der chaotischen und nicht minder brutalen Zeit der russischen Revolution immer wieder auseinandergerissen.

David Lean erzählt sein monumentales Epos in einer gewaltigen Rückblende – dabei verliert er in seinen geradezu ausufernden Bildern von schneeverwehten Landschaften und hungernden Menschenmassen nie den Blick für das Individuum. Er konzentriert sich auf das komplizierte Geflecht von Macht und Ohmmacht, Abhängigkeit und Unterdrückung, Verantwortung und Hingabe, in welchem sich alle Protagonisten bewegen, um ihren Platz zu finden. Lara, die große Sehnsucht des Schiwago, ist die einzige Beständigkeit in dem alles wegreißenden Strudel der Zeit.

erhöhter Eintritt wegen Überlänge: 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €

*****

Sonntag 16.12.2018 –  20 Uhr (Umtrunk ab 19 Uhr!)
813-Weihnachten
WHOEVER SLEW AUNTIE ROO?
(WER HAT TANTE RUTH ANGEZÜNDET?)
GB 1971 – OmU – 91 Min. – 35mm
Regie Curtis Harrington
Buch Robert Blees, Jimmy Sangster
Kamera Desmond Dickinson – Musik Kenneth V. Jones
Mit Shelley Winters, Mark Lester, Chloe Franks, Ralph Richardson, Lionel Jeffries

England in den 1920ern: Jedes Jahr an Weihnachten lädt die wohlhabende amerikanische Witwe Rosie alle örtlichen Waisenkinder zu einem üppigen Fest ein. Einmal ist ein Mädchen dabei, das Rosie so sehr an ihre im Kindesalter verstorbene Tochter erinnert, dass sie es gar nicht mehr gehen lassen möchte…

Curtis Harrington, schillernder Grenzgänger zwischen Avantgarde und Genrefilm, verarbeitet Motive aus ›Hänsel und Gretel‹ zu einer sanft makabren Schauermär mit tragikomischer Note.

»Harrington weiß, nach Hitchcock, das Märchen als Horrorquelle zu schätzen. Kinder – die bösen – mit ihren Phantasien sind oft die Generatoren der Obsessionen mütterlicher Frauen.«
(Frieda Grafe)

Vorprogramm:
THE NIGHT BEFORE CHRISTMAS
(DER WEIHNACHTSMANN KOMMT)
USA 1933 – OF – 8 Min. – 16mm
Regie Wilfred Jackson
Literaturvorlage Clement Clarke Moore – Musik Leigh Harline
Mit Kenny Baker

Vorab ein weiteres Weihnachtsfest American Style: Santa Claus kommt durch den Kamin gerutscht und bringt den Kindern lustige Spielzeuge in buntestem Technicolor.

*****

Mittwoch 19.12.2018 – 20 Uhr
Les temps modernes – Junger Kurzfilm aus Frankreich 

TURBINE
FRA 2017 – OF – 12 Min. – digital
Regie Grégoire Chauvot
Buch G. Chauvot, Marlène Poste – Kamera Céline Baril
Mit Clémence Faure, Grégoire Baujat

Auf dem Wege in die Flitterwochen hat das Auto eines frisch vermählten Paares neben einer Windkraftanlage eine Panne…

TUNISIE 2045
(TUNESIEN 2045)
FRA 2016 – OmU – 4 Min. – digital
Regie Ted Hardy-Carnac
Buch Ted Hardy-Carnac – Kamera Pierre Chabrier
Mit Nabiha Akkari, Julien Hérichon

Tunesien, 2045. Die Zukunft eines verzweifelten Vaters und seiner Tochter hängt von einer einfachen Geste ab.

PARIS, 1969
FRA 2016 – OmU – 29 Min. – digital
Buch & Regie Alexander Graeff
Kamera Mathieu Kauffmann – Musik J.-B. Zurbach, M. de Guibert
Mit Charles Morillon, Lena Labusga, Ben Artmann

Gudrun, Andreas und Thorwald flüchten nach Paris, nachdem sie in Frankfurt zwei Brandanschläge verübt haben. Als Astrid zu Besuch kommt und man über zukünftige Aktionen diskutiert, beginnt der Zusammenhalt der Gruppe zu bröckeln… 

UN ETAT D’URGENCE
(EIN AUSNAHMEZUSTAND)
FRA/D 2016 – OmU – 12 Min. – digital
Regie Tarek Roehlinger
Buch Andrej Sorin, Tarek Roehlinger
Kamera Rafael Starman – Musik Nicolai Krepart
Mit Moussa Sylla, Rémy Ferreira

Zwei Soldaten auf Streife in Paris. Ein herrenloser Koffer, neugierige Passanten und ein verrückter Obdachloser… Die Grenzen zwischen Alltag und Terrorgefahr verwischen. 

NUIT BLEUE
(BLAUE NACHT)
FRA 2017 – OmU – 17 Min. – digital
Buch & Regie Nicolas Lincy
Kamera Mathieu Roger – Musik Sebastian Ferreira
Mit Marc Hendriks, Maïe Degove

Tristan erwacht nachts in einer Straße. Er wandert durch die ausgestorbene Stadt, bis er in einem leerstehenden Ladenlokal, das in blaues Licht getaucht ist, eine junge Frau sieht…

EMILY ONLINE
FRA 2017 – OmU – 20 Min. – digital
Regie Geoffrey Perrier
Buch Geoffrey Perrier, Marlène Poste
Kamera Mathieu Kauffmann – Musik Geoffrey Perrier, Mikhael Kurc
Mit Alexis Baginama, Marie Margot Meneguz

Seitdem Tom die geheimnisvolle Emily im Internet kennengelernt hat, träumt er davon, sie in England zu besuchen. Aber die junge Frau hütet ein dunkles Geheimnis.

_____________________________________________________________________________________________

Der Filmclub 813 ist Gewinner des Lotte-Eisner-Preis 2017 des Kinematheksverbundes.

Die Jury-Begründung:
»Der Filmclub 813 e.V. erhält den Lotte-Eisner-Preis für sein ausgezeichnetes, erfrischend kreatives Programm, das Alt mit Neu, Stumm mit Ton, Kunst mit Pop und Konsenskanon mit Trash verbindet. Der Filmclub 813 liebt, sieht, kuratiert, empfiehlt und zeigt außergewöhnliche Filme (…) in der vorwiegend analogen Vorführpraxis. Sie haben in ihrem Jubiläums-Kinojahr 2016 das erste 813-Non-Stop-Kino-Wochenende mit einem wagemutigen Programm installiert, das sich nicht scheut „L’Etoile de Mer“ (1928) von Man Ray als Vorfilm zu einer 35mm-Kopie von „Der SpongeBob Schwammkopf Film“ aus dem Jahr 2014 zu zeigen. (…) Die Kurator*innen lassen sich von ihrer kritischen (Schau-)Lust und ihrem Kinowissen treiben, abseits eines vermeintlichen Kanons, und bereichern damit das Kinogeschehen. Die „Eisnerin“ wäre angetan von der vorbildhaft cine-enthusiastischen Programmarbeit und differenzierten Auseinandersetzung mit den Medien, Formaten und Inhalten von Film.«

_____________________________________________________________________________________________

Hinweis: Die Rechte des verwendeten Bildmaterials auf dieser Website liegen bei den Rechteinhabern bzw. sind in seiner Verwendung genehmigt. Sollte es Fälle geben, bei denen ein Rechteinhaber nicht ausfindig gemacht werden konnte, so bitten wir diesen, sich bei berechtigten Ansprüchen beim Filmclub 813 zu melden.

stk-kulturamt-rgb-300x158